WIR SIND

Jugendliche und junge Erwachsene aus Deutschland, Österreich und der Schweiz (DACH) und gehören zur internationalen Fokolar-Bewegung, die sich auf der ganzen Welt für Frieden, Dialog und Geschwisterlichkeit einsetzt.
Unsere Vision basiert auf der biblischen Aussage: “Alle sollen eins sein”.
Viele von uns sind Christen, aber auch junge Leute anderer Religionen und ohne religiöses Credo gehören zu uns. Was uns alle verbindet ist die goldene Regel: “Behandle jeden Menschen so, wie du selbst behandelt werden möchtest!”

WAS WIR MACHEN

Die Vision von einer in Vielfalt geeinten Welt wollen wir ganz konkret durch unser Verhalten und Handeln sichtbar machen: In der Schule, der Universität, am Ausbildungsplatz, auf der Arbeit – einfach, da, wo wir sind und wo wir anderen Menschen begegnen. Wir engagieren uns in kleinen und auch größeren Gruppen in ganz DACH, initiieren gemeinsam soziale Aktionen und Friedensprojekte. Wir laden ein zu überregionalen Jugendwochen, organisieren Treffen zum persönlichen Austausch über den Glauben und veranstalten Gemeinschaftsevents, bei denen wir Spiel, Sport und Musik mit spirituellen Inputs und Tiefgang verbinden. Die gemeinsame Vision motiviert uns, uns auch im Kleinen, Alltäglichen ganz konkret für Respekt und Nächstenliebe einzusetzen. Unsere Kanäle und Plattformen wollen wir dazu nutzen, unser Engagement für eine geeinte Welt sichtbar zu machen, zu ermutigen, in den Austausch mit unseren Mitmenschen zu kommen und gemeinsam Dinge zu bewegen!

“NEWGEN”

Der Name unserer Online-Plattformen kommt von „new generation“ und steht für eine Generation junger Menschen, die sich gemeinsam für eine vielfältige, geeinte Welt einsetzen wollen.
Auf internationaler Ebene gibt es die Kurzform „Gen“ sowie „Youth for a united world“ und „teens4unity“ als Bezeichnungen für Jugendliche und junge Erwachsene der Fokolar-Bewegung, die sich in verschiedenen Bereichen und Projekten engagieren.

WO KOMMT DAS ALLES HER?​

Die Fokolar-Bewegung gehört zu den neuen geistlichen Aufbrüchen, die in den letzten 80 Jahren aus den christlichen Kirchen hervorgegangen sind. Ihre Ursprünge gehen zurück auf das Ende des 2. Weltkriegs in Trient (Italien).
Dort begann die 22-jährige Grundschullehrerin Chiara Lubich mit ein paar Freundinnen, ihr Leben komplett auf die Nächstenliebe auszurichten und inspirierte viele Menschen, dasselbe zu tun. Die ersten Gemeinschaften nannten sich “focolare”, Italienisch für “Herdfeuer” – im Sinne der warmen Atmosphäre, die durch ihr Engagement zu spüren war.
Heute ist die Fokolar-Bewegung in mehr als 180 Ländern vertreten und setzt sich für Dialog auf religiöser, politischer und wirtschaftlicher Ebene ein.

Mehr Infos findet ihr hier:
www.fokolar-bewegung.de
www.fokolar-bewegung.at
www.fokolar-bewegung.ch

UNSER NETZWERK

Die Jugendlichen und jungen Erwachsenen der Fokolar-Bewegung engagieren sich in verschiedensten Projekten auf der ganzen Welt. Durch Events wie das alle paar Jahre veranstaltete “Genfest”, Initiativen der Jugendlichen für eine geeinte Welt oder das langfristige United World Project sind wir über alle Kontinente hinweg vernetzt. In internationalen Communities der Fokolar-Bewegung ist es auch möglich, ein freiwilliges soziales Jahr zu absolvieren. In Deutschland ist ein solcher Auslandsdienst im Rahmen des IJFD möglich.

Scroll to Top